Die Konferenz der Usability Professionals’ Association (UPA) in Turin letzte Woche war ein voller Erfolg. Viele Visitenkarten habe ich mitgenommen und noch viel mehr Anregungen, Tipps und URLs, die ich unbedingt ansehen muss. Das Beste war für mich persönlich die Zeit in den Pausen und an den Abenden. Die Stimmung war so gut, die Teilnehmer so offen, wie ich es auf noch keiner anderen Konferenz erlebt habe. Ich habe mit zwei Spaniern über location-based services gesprochen (Restauranttipps, Reiseführer etc. via Handy), mit einem Schotten, einem Engländer und einer Amerikanerin über Usability-Tests, mit einem Holländer über interaktive Museumsführer, mit einer Russin und einem Ungarn über Sprachsteuerung und mit zwei Italienern über Web 2.0 und Accessibility. Und das sind nur die wichtigsten Gespräche an einem Abend.
Zu den Vorträgen selbst muss ich nichts mehr schreiben – das hat mein Kollege Thorsten Wilhelm bereits ausführlich in seinem Blog getan. Tolle Zusammenfassung, vielen Dank dafür!
Eine Zusammenfassung von meinem Vortrag und zum Poster folgt noch hier im Blog.

Bericht von Thorsten Wilhelm vom Usability-Blog »